Zwillinge erzielen punktgleich bestes Ergebnis

Mathematik ist ganz gewiss eines der Unterrichtsfächer, bei dem die Geschmäcker ganz weit auseinandergehen. Entweder man liebt es oder man quält sich so durch die Schulzeit.

Drei, zu deren Lieblingsfächern Mathematik mit Sicherheit gehört, sind die Zwillinge Pia und Chiara Kleemann sowie ihr Klassenkamerad Jannik Schale aus der Klasse G6a der Molitoris-Schule in Harsum. Neben 45 anderen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 6-8 nahmen sie am Känguru-Wettbewerb 2018 im Fach Mathematik teil.

Vorlesewettbewerb Französisch

Am 11. April 2017 fand der alljährliche Vorlesewettbewerb Französisch in der Molitorisschule Harsum statt. Die zwölf Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs waren zuvor innerhalb ihrer Klassen anhand eines ersten Lesetextes ausgewählt worden.

In der ersten Runde traten Garret Franke (G7a), Nela Klammt (G7a), Merve Gergin (G7a), Tomke Koch (G7b), Sophia Scharschuch (G7b), Sören Schieber (G7b), Johanna Machens (7a), Alexa Frank (R7b) und Hauke Oppermann (7b)  gegeneinander an. Die Schülerinnen und Schüler hatten einen Text zu Hause vorbereitet, den sie ihren gespannt zuhörenden Mitschülern, aber auch der Fachschaft Französisch, die als Jury fungierte, vorlasen. Die Jury achtete hierbei besonders auf die Aussprache und Intonation, die Strukturierung und Flüssigkeit sowie die Lebendigkeit des Vortrags. Alle Teilnehmer lasen nach nur zwei Jahren Französischunterricht sehr gut vor. Sören Schieber und Garret Franke überzeugten durch seine Sprachrichtigkeit, Nela Klammt durch die Flüssigkeit ihres Vortrags und Alexa Frank durch ihre Betonung.

Anmeldung Schuljahr 2018/2019

Liebe Eltern der zukünftigen 5. Klassen,

von Mittwoch, 02. Mai bis Mittwoch, 09. Mai finden die Anmeldungen der Schülerinnen und Schüler für den zukünftigen 5. Jahrgang des Schuljahres 2018/19 statt. Jeweils ab 8.00 Uhr können Eltern ihr Kind für den Gymnasial-, Realschul- oder Hauptschulzweig der Harsumer Molitoris-Schule anmelden. Im Gymnasial- und Realschulbereich wird wieder bei genügend Interessenten eine Tablet-Klasse eingerichtet.

Molitoris-Schüler siegen beim Landesentscheid „Schüler experimentieren”

Nach Herzenslust Kaugummi kauen in der Schule, um der Wissenschaft zu dienen. Eigentlich ein undenkbarer Traum für jeden Schüler. Und doch ging er für Bela Bernhagen und Andrew-Phil Morrison, beide Schüler der Klasse G6b der Harsumer Molitoris-Schule, in Erfüllung, denn dank ihrer Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht-Schüler experimentieren, war das für viele Erwachsene einfach nur lästige Kaugummi kauen nicht nur erlaubt, sondern für wissenschaftliche Zwecke ausdrücklich erwünscht!

Mit ihrem Sieg beim Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren” im Februar in der Halle 39 in Hildesheim hatten sich die beiden Sechstklässler für den Landeswettbewerb in Oldenburg Anfang April qualifiziert. So fuhren sie dann gleich nach den Osterferien gemeinsam mit ihren betreuenden Lehrerinnen Elisabeth Schubert und Kerstin Köhler in der Vorfreude auf interessante Tage und ein schönes Rahmenprogramm, aber eben eigentlich ohne große Erwartungen, nach Oldenburg los.

R6b dreht Szenen zu „Momo”

Über das, was heute technisch in der Schule und speziell in den Tablet-Klassen möglich ist, informierten sich Seniorinnen und Senioren aus dem Seniorenwohnheim St. Elisabeth in Harsum bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse R6b der Molitoris-Schule.

Die 6. Klässler hatten im Deutschunterricht das bekannte Kinderbuch „Momo” von Michael Ende gelesen und im Anschluss von ihrer Deutschlehrerin Melanie Lawrenz die Aufgabe bekommen, mit ihren Tablets in Gruppen kleine Filme zu „Momo” zu drehen. Die Arbeitsgruppen suchten sich selbst Szenen aus dem Buch aus, schrieben teilweise sogar Drehbücher und begannen dann mit den Dreharbeiten der Szenen, die zwischen 3 und 5 Minuten lang werden sollten.

Mittags gibt es frisch Gekochtes

Essen hält Leib und Seele zusammen, sagt ein altes Sprichwort. Und damit das auch an der Molitoris-Schule der Fall ist, sorgt schon seit über drei Jahren Ingeborg Dammeyer täglich mit frisch gekochtem Mittagessen und Snacks für die großen Pausen dafür, dass die Harsumer Schülerinnen und Schüler satt und zufrieden lernen können und somit gut gestärkt durch den Schultag gehen können.

Die Cafeteria der Molitoris-Schule wird betrieben vom Förderverein der Schule, der in den letzten Jahren aus dem Vereinsvermögen und dank der guten Einnahmen aus dem Verkauf ca. 20.000 € in die Ausstattung der Cafeteria investieren konnte. Dadurch ist es Ingeborg Dammeyer möglich, täglich zwei Auswahlessen nach Vorbestellung für die Schülerinnen und Schüler frisch kochen zu können. Die Gerichte kosten zwischen 2 € und 3,30 € und beinhalten entweder einen Salat, frisches Obst oder eine leckere Quarkspeise.

MINT-Woche 2018

Chemietheater auf Englisch, LEGO Mindstorms, Alles Nano – oder was?, Geocaching, „Mich laust der Affe” – Verhaltensbiologie mit Zoobesuch, Fische und Angeln, Das große Krabbeln, Sprachenvielfalt an unserer Schule und Landwirtschaft – Leben auf dem Bauernhof, so lauteten die spannenden Themen der diesjährigen MINT-Woche, die alljährlich im Gymnasialzweig der Molitoris-Schule angeboten wird und den Harsumer Schülerinnen und Schülern die Naturwissenschaften sowie das naturwissenschaftliche Arbeiten näher bringen soll.

Volleyballmannschaft der Molitoris-Schule gewinnt Mixed-Turnier

Überaus erfolgreich verlief für die Mannschaft der Molitoris-Schule das Volleyball Mixed-Turnier für Sekundarstufe 1-Schulen der Stadt und des Landkreises Hildesheim. Angemeldet hatten sich neben der Harsumer Gruppe auch noch Mannschaften der Oberschule Bockenem, der Realschule Himmelsthür sowie der Hildesheimer Renataschule, in deren Sporthalle das Turnier auch durchgeführt wurde.

Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden”, wobei die am Ende siegreiche Mannschaft der Molitoris-Schule lediglich in ihrem ersten Spiel gegen die Renataschule einen Satz abgeben musste. Die anderen Spiele wurden allesamt souverän gewonnen, sodass die aus vier Mädchen und vier Jungen der Jahrgänge 9 und 10 bestehende Mannschaft der Molitoris-Schule mit ihrem Betreuer Sebastian Scharf am Ende des sportlichen Vormittages nicht nur eine Erinnerungsurkunde sondern auch den Siegerpokal nach Harsum mitnehmen konnte.

Mit Eisspray zum Sieg

„Wir hatten die Idee bei einem Kindergeburtstag!” „Wir haben ganz viel experimentiert und immer wieder neue Rezepte ausprobiert!” „Wir haben etwas darüber im Internet gesehen, das hat uns interessiert und deshalb wollten wir daran weiterarbeiten!” So lauteten die Antworten nach der Motivation der drei Projektgruppen der Harsumer Molitoris-Schule, die in diesem Jahr an dem Wettbewerb „Schüler experimentieren – Jugend forscht” in der Halle 39 in Hildesheim teilgenommen haben. Betreut wurden sie wie in den vergangenen Jahren auch von den Lehrerinnen der Molitoris-Schule Elisabeth Schubert und Kerstin Köhler, die beide dank ihrer Unterrichtsfächer über ein vielfältiges naturwissenschaftliches Wissen verfügen.

Französisch mit Muttersprachlern erleben

Auf Initiative der Fachschaft Französisch war das FranceMobil zu Gast in der Harsumer Molitoris-Schule. Die Organisation für alle Französischklassen des Gymnasialzweiges sowie der

Wahlpflichtkurse des Realschulzweiges übernahm Französischlehrerin Corinna Maeckler, sodass alle Klassen und Gruppen im Laufe eines Schulvormittages eine interessante Unterrichtsstunde mit französischen Muttersprachlern erlebten.

Was ist nun das FranceMobil? Zwei französische Lektoren kommen mit einem bunt beschrifteten Renault Kangoos in die Schule, um Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen spielerisch für Frankreich und die französische Sprache zu begeistern. Im Gepäck haben die jungen Franzosen lustige Spiele, aktuelle Musik aus Frankreich und Zeitschriften, kurz gesagt vieles was Spaß und Lust auf Frankreich macht. Gleichzeitig möchten die Lektoren die Angst vor der französischen Sprache nehmen und den Schülerinnen und Schülern zeigen, was sie doch schon alles auf Französisch können.