Gemeinsamer Projektvormittag sorgte für weihnachtliche Atmosphäre

„Wollt ihr euch noch mal anders verkleiden und dann machen wir ein Ratespiel?” Chiara aus der R10a und ihre beiden Mitschülerinnen hatten sich einiges einfallen lassen, um die 5. Klässler ihrer Gruppe 20 Minuten bei Laune zu halten. Erwartungsgemäß reagierten die Mädchen und Jungen begeistert und stürzten sich auf die bereit liegenden Kostüme. Und bei mehreren Stopptänzen in Verkleidung und so einigen Raterunden, was bei den Verkleidungen vertauscht wurde, verging in dieser Gruppe die geplante Zeit relativ schnell, bevor dann das Projekt gewechselt wurde.

Bunte Plätzchen für eine leckere Vorweihnachtszeit

Da wurden die Ärmel hochgekrempelt, die Hände gründlich gewaschen und schon ging sie los, die Weihnachtsbäckerei der R5c.

Dank der tatkräftigen Mitarbeit einiger Eltern zu Hause, die große Mengen an Plätzchenteig vorbereitet hatten, konnten die Schülerinnen und Schüler in der Küche der Molitoris-Schule gleich mit dem Ausrollen des Teigs und dem Ausstechen der Plätzchen beginnen.

Mit rockiger Weihnachtsmusik im Hintergrund ging den Schülerinnen und Schülern die Arbeit  locker von der Hand. Neben dem Ausstechen der Plätzchen ist und bleibt natürlich auch die Verzierung ein ganz großer Spaß in jeder Weihnachtsbäckerei. Die von zu Hause ebenfalls in reichhaltiger Auswahl mitgebrachten bunten Streusel und Dekos in Form von Tannenbäumen, Einhörnern, Sternen, Lebkuchenmännchen und Marshmellows sorgten dafür, dass nach drei Stunden nicht nur der komplette Teig verarbeitet, sondern auch die fertig gebackenen Kekse wunderbar bunt verziert waren.

Weihnachtskisten-Aktion der Molitoris-Schule

Nachdem nun schon im zweiten Jahr keine Weihnachtsfeier für die Seniorinnen und Senioren der befreundeten Seniorenwohnheimen in Algermissen, Giesen und Harsum in der Molitoris-Schule ausgerichtet werden konnte, ist Projektleiterin Melanie Lawrenz mittlerweile Profi in der Improvisation geworden, um den Kontakt mit den Heimen aufrecht zu erhalten.

Mädchen und Jungen einer 5. Klasse gaben beispielsweise ein weihnachtliches Cajon-Konzert im Garten des Seniorenwohnheims St. Elisabeth in Harsum und wie im vergangenen Jahr wurden kurz vor Weihnachten wieder fleißig Kisten mit kleinen Basteleien und Aufmerksamkeiten für die Seniorinnen und Senioren gepackt.

Janna Elfmann gewinnt Vorlesewettbewerb

Janna Elfmann aus der Klasse R6a ist die diesjährige Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs der Harsumer Molitoris-Schule. Die Sechstklässlerin setzte sich nach einer klasseninternen Qualifikationsrunde im Schulentscheid gegen die Klassensieger der anderen 6. Klassen durch. Mit ihrem Buch „Der Fluch von Troja” von Belinda Rodik qualifizierte sie sich für den Kreisentscheid, der Ende Januar 2022 durchgeführt wird.

Infos über die Molitoris-Schule

Liebe Eltern des jetzigen 4. Jahrgangs,

im kommenden Jahr steht für Ihr Kind der Schulwechsel auf eine weiterführende Schule an. Mit Sicherheit haben Sie sich schon viele Gedanken darüber gemacht, welche Schulform die richtige für Ihr Kind ist.

Die Molitoris-Schule Harsum bietet Ihnen als Oberschule die drei Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium bis Klasse 10 unter einem Dach. Bereits ab Klasse 5 wird schulformspezifisch unterrichtet.

Gerne hätten wir Ihnen unsere Schule persönlich an einem Informationsabend vorgestellt. Dies ist aber leider wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht möglich. Deshalb möchten wir Ihnen heute unseren aktuellen Schulflyer vorstellen, in dem Sie schon viele wichtige Informationen über die Molitoris-Schule finden werden. Bitte informieren Sie sich auch auf unserer Homepage. Hier gewinnen Sie ebenfalls viele Eindrücke über unser Schulleben.

Impfaktion in der Molitoris-Schule

„Hurra, jetzt kann ich überall hin!“ Ein Vater, der eigentlich nur als Begleitung zur Impfung seiner beiden Söhne mitgekommen war, erhielt spontan seine Booster-Impfung während einer Impfaktion
in der Molitoris-Schule und freute sich sichtlich über diese neugewonnene Freiheit.
Bereits zum 2. Mal war der Algermissener Hausarzt Dr. Schütte mit seiner Mitarbeiterin auf Initiative der Schulleiterin Dr. Urte Kyas zu Gast in der Molitoris-Schule, um für alle Interessierten der Schulgemeinschaft Corona-Impfungen durchzuführen. Das Interesse an dieser Aktion, bei der
die Vakzine von Biontech und Moderna verimpft wurden, war groß. Allein für diesen Nachmittag lagen 118 Anmeldungen zur Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung von Lehrern, Schülern, Eltern und
weiteren Angehörigen vor. Hinzu kamen noch einige Spontanimpfungen, so wie bei dem eingangs erwähnten Vater, der sein Glück kaum fassen konnte über diese unverhoffte Gelegenheit zum Boostern.
Auch mit tatkräftiger Unterstützung von Schulleiterin Dr. Urte Kyas konnten Dr. Schütte und seine Mitarbeiterin die lange Schlange an Impfwilligen, die sich einmal quer durch die Schule gebildet
hatte, zügig abarbeiten. Der Dank und freundliche Gesichter der Frischgeimpften waren ihnen auf jeden Fall gewiss.
Die Schulleitung der Molitoris-Schule freute sich ebenfalls, einen kleinen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten zu können und damit auch für einen sicheren Schulalltag zu sorgen.

506 Schoko-Nikoläuse versüßten den Schulalltag

Da hatten der Nikolaus und seine Helfer richtig was zu tun! Die Nikolaus-Aktion der Schülervertretung (SV) der Molitoris-Schule fand eine so große Resonanz, die alle Erwartungen übertroffen hat.

Um in dieser immer noch stark coronabelasteten Adventszeit der Schulgemeinschaft eine Freude zu bereiten, starteten die Mitglieder der SV gemeinsam mit dem SV-Beratungslehrer Dominik Jütte nach einjähriger Pause wieder eine Aktion anlässlich des Nikolaus-Tages.

Im Vorfeld konnten alle Schülerinnen und Schüler der Molitoris-Schule Kärtchen erwerben, um damit allen, die ihnen am Herzen lagen, anlässlich des Nikolaus-Tages einen Schoko-Nikolaus durch die SV zukommen zu lassen.

Die Klasse R5c sorgt für vorweihnachtliche Stimmung im Seniorenwohnheim

Freundschaften in Corona-Zeiten zu pflegen, ist keine ganz einfache Aufgabe. Für Melanie Lawrenz, Lehrerin der Harsumer Molitoris-Schule, ist die Kooperation mit den befreundeten Seniorenwohnheimen jedoch eine Herzensangelegenheit, für die sie sich immer wieder neue Mittel und Wege einfallen lässt – so auch jetzt zu Beginn der Adventszeit.

Da die Seniorinnen und Senioren aus bekannten Gründen immer noch nicht in die Molitoris-Schule zur traditionellen Vorweihnachtsfeier kommen können, besuchte die Klasse R5c mit den Musiklehrern Britta Janzen und Jonathan Wirth das Seniorenwohnheim St. Elisabeth in Harsum und spielte für die betagten Einwohnerinnen und Einwohner coronaconform ein Konzert mit Cajons im Garten.

Lieblingsbücher werden zum Leben erweckt

„Die Lesekisten sind einfach wunderbar geworden!“ Begeistert blickte Lehrerin Melanie Kienert, Leiterin des Wahlpflichtkurses (WPK) „Bücherliebe“ im 7. Jahrgang des Realschulzweiges der Molitoris-Schule, in die Runde der aufgebauten Lesekisten.

Und neun Augenpaare schauten fast genauso fasziniert wie ihre Lehrerin, hatten es doch die 8 Mädchen und Pascal, der einzige Junge des WPKs geschafft, ihrem Lieblingsbuch so etwas wie Leben einzuhauchen und es ziemlich real erlebbar zu machen.

Die Anfangsaufgabe zu Beginn des Schuljahres war es, das aktuelle persönliche Lieblingsbuch vorzustellen und auch eine Lieblingsstelle der Gruppe zu präsentieren. Um das Buch noch realer und begreifbarer werden zu lassen, sollten die Schülerinnen und Schüler anschließend zu ihrem Lieblingsbuch mit Hilfe von Schuhkartons Lesekisten gestalten.

Der NDR zu Gast in der Molitoris-Schule

Es kommt nicht allzu häufig vor, dass ein Fernsehteam in einer Schule dreht. Und wenn dann doch, ist das zumindest für alle Beteiligten auf schulischer Seite mit einiger Aufregung verbunden. So war es auch beim Besuch eines Fernsehteams des NDR in der Molitoris-Schule.

Doch warum war der NDR überhaupt in der Harsumer Schule? Die vor den Sommerferien von den Digital-Pionieren aus dem Hildesheimer Technologiezentrum in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der IHK und der Handwerkskammer erfolgreich gestartete Streaming-Staffel „What’s next?“ wird nämlich ab sofort nicht nur im Raum Hildesheim ausgestrahlt, sondern sogar niedersachsenweit. Bei „What’s next?“ präsentieren sich in mehreren Staffeln mit jeweils 6 Folgen Unternehmen aus der Region und geben Jugendlichen Einblicke in verschiedene Berufsfelder und Betriebe.