Infos über die Molitoris-Schule

Liebe Eltern des jetzigen 4. Jahrgangs,

im kommenden Jahr steht für Ihr Kind der Schulwechsel auf eine weiterführende Schule an. Mit Sicherheit haben Sie sich schon viele Gedanken darüber gemacht, welche Schulform die richtige für Ihr Kind ist.

Die Molitoris-Schule Harsum bietet Ihnen als Oberschule die drei Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium bis Klasse 10 unter einem Dach. Bereits ab Klasse 5 wird schulformspezifisch unterrichtet.

Gerne hätten wir Ihnen unsere Schule persönlich an einem Informationsabend vorgestellt. Dies ist aber leider wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht möglich. Deshalb möchten wir Ihnen heute unseren aktuellen Schulflyer vorstellen, in dem Sie schon viele wichtige Informationen über die Molitoris-Schule finden werden. Bitte informieren Sie sich auch auf unserer Homepage. Hier gewinnen Sie ebenfalls viele Eindrücke über unser Schulleben.

Lieblingsbücher werden zum Leben erweckt

„Die Lesekisten sind einfach wunderbar geworden!“ Begeistert blickte Lehrerin Melanie Kienert, Leiterin des Wahlpflichtkurses (WPK) „Bücherliebe“ im 7. Jahrgang des Realschulzweiges der Molitoris-Schule, in die Runde der aufgebauten Lesekisten.

Und neun Augenpaare schauten fast genauso fasziniert wie ihre Lehrerin, hatten es doch die 8 Mädchen und Pascal, der einzige Junge des WPKs geschafft, ihrem Lieblingsbuch so etwas wie Leben einzuhauchen und es ziemlich real erlebbar zu machen.

Die Anfangsaufgabe zu Beginn des Schuljahres war es, das aktuelle persönliche Lieblingsbuch vorzustellen und auch eine Lieblingsstelle der Gruppe zu präsentieren. Um das Buch noch realer und begreifbarer werden zu lassen, sollten die Schülerinnen und Schüler anschließend zu ihrem Lieblingsbuch mit Hilfe von Schuhkartons Lesekisten gestalten.

Der NDR zu Gast in der Molitoris-Schule

Es kommt nicht allzu häufig vor, dass ein Fernsehteam in einer Schule dreht. Und wenn dann doch, ist das zumindest für alle Beteiligten auf schulischer Seite mit einiger Aufregung verbunden. So war es auch beim Besuch eines Fernsehteams des NDR in der Molitoris-Schule.

Doch warum war der NDR überhaupt in der Harsumer Schule? Die vor den Sommerferien von den Digital-Pionieren aus dem Hildesheimer Technologiezentrum in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit, der IHK und der Handwerkskammer erfolgreich gestartete Streaming-Staffel „What’s next?“ wird nämlich ab sofort nicht nur im Raum Hildesheim ausgestrahlt, sondern sogar niedersachsenweit. Bei „What’s next?“ präsentieren sich in mehreren Staffeln mit jeweils 6 Folgen Unternehmen aus der Region und geben Jugendlichen Einblicke in verschiedene Berufsfelder und Betriebe.

Berufsorientierungsmesse in der Molitoris-Schule

„Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben
mehr zu arbeiten.“ Doch ganz so einfach, wie Konfuzius das rund 500 v.Chr. schrieb, ist die Wahl in der heutigen Berufswelt nicht.

Damit die Schülerinnen und Schüler der Molitoris-Schule Orientierungsmöglichkeiten bei der Auswahl des für sie richtigen Berufes erhalten, arbeitet die Harsumer Schule schon seit längerem mit der Firma UP-Consulting GmbH aus Rotenburg/Wümme zusammen. Die niedersächsische Unternehmens- und Personalberatung hat die BERUFSWEG-App entwickelt, mit der Jugendliche sich im Dschungel der Berufsorientierung besser zurechtfinden finden können. Mit Hilfe der App können u.a. die eigenen Stärken erkundet, Kompetenzen festgestellt werden, mögliche berufliche Ziele festgelegt sowie Bewerbungsunterlagen verwaltet werden. Auch eine niedrigschwellige Kommunikation mit den beteiligten Firmen ist sehr einfach möglich.


Cafeteria-Aktionstage kommen gut an

„Gibt es das bald mal wieder?“ Noch kauend, aber anscheinend sehr zufrieden spricht ein 8. Klässler Inge Dammeyer, die Köchin und Chefin der Cafeteria der Molitoris-Schule, an.

Um dem Cafeteria-Verkauf neuen Schwung zu verleihen und auch weitere Schülerinnen und Schüler mit dem Angebot anzusprechen, bietet Inge Dammeyer in Zusammenarbeit mit Hauswirtschaftslehrerin Melanie Lawrenz in diesem Schuljahr regelmäßig Aktionstage an.

Dann gibt es nicht nur das normale Sortiment zu kaufen, sondern besondere „Schmankerl“ locken mit verführerischen Düften zahlreiche Mädchen und Jungen in den Essensbereich.

Besonders die frisch auf dem Ofen kommenden Pizzaschnecken scheinen dem 8. Klässler ausgezeichnet zu schmecken.

Werkstatttage in der SBH

Die Entscheidung, in welche berufliche Richtung man nach dem Schulabschluss gehen möchte, ist in den meisten Fällen keine leicht zu treffende. Viele Gedanken, Gespräche, Beratungen und Hilfestellungen sind oftmals bei Jugendlichen wichtig und notwendig.

Eine Hilfestellung zur Berufsorientierung bietet jedes Jahr die Stiftung-Bildung-Handwerk (kurz: SBH) in Hildesheim den Schülerinnen und Schülern der Molitoris-Schule.

Nach einer vorgeschalteten Potenzialanalyse, in der durch Einzel- und Gruppenaufgaben u.a. Teamfähigkeit, Konzentration und Durchhaltevermögen getestet wurden, verbrachten die Mädchen und Jungen der 8. Real- und Hauptschulklassen interessante Werkstatttage in den Räumlichkeiten der SBH am Hildesheimer Cheruskerring.

Farbenfroher Umschlag für Begrüßungsmappe

Wenn man neu an eine Schule kommt, gibt es vieles, das man erst einmal kennenlernen und wissen muss. Das geht nicht nur Schülerinnen und Schülern so, sondern auch Lehrerinnen und Lehrern.

An der Molitoris-Schule gibt es seit einigen Jahren schon für alle neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft eine Begrüßungsmappe mit allem Wissenswerten rund um die Harsumer Schule. Wie funktioniert das Schulintranet „Iserv“? Wer ist für was zuständig? Diese Fragen und noch viele mehr beantworten die Materialien in der Begrüßungsmappe, die von Almut Ahrens und Melanie Kienert gemeinsam mit Solveig Richter, der didaktischen Leiterin der Molitoris-Schule, zusammengestellt wurden. Jeder „Neuling“ bekommt sie zum Schulstart an der Molitoris-Schule, egal ob Lehrer oder Schüler.

Bundesjuniorwahlen auch an der Molitoris-Schule

Wählen (fast) wie die Erwachsenen, das war auch in diesem Jahr anlässlich der Bundestagswahl für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 möglich. Dank des Engagements der Fachleiter Geschichte-Politik Lisa Spittel und Simon Voges konnte sich die Molitoris-Schule wie auch schon vor vier Jahren an der Bundesjuniorwahl beteiligen.

Am 23. September, also drei Tage vor der eigentlichen Wahl, konnten die 9. und 10. Klässler ihre Stimme den echten Hildesheimer Direktkandidatinnen und -kandidaten sowie den Parteien auf den „echten“ Stimmzetteln geben.

Molitoris-Schule hilft Realschule Bad Münstereifel

Wie groß Solidarität zwischen fremden Menschen sein kann, konnten alle in diesem Sommer erleben, als die Flutwelle u.a. durch das Ahrtal in Rheinland-Pfalz rollte. Einen ganz persönlichen Blickwinkel auf die Ereignisse und die katastrophalen Schäden hatte Molitoris-Lehrerin Melanie Lawrenz. Sie erlebte aufgrund familiärer Beziehungen nach Bad Münstereifel hautnah mit, wie Menschen durch die unvorstellbaren Wassermassen in wenigen Stunden ihr Zuhause sowie ihr gesamtes Hab und Gut verloren.

Schulbuchausleihe hat Roswitha Hahn immer Spaß gemacht!

Mehrere tausend Bücher müssen zu Beginn eines Schuljahres für die Schülerinnen und Schüler der Molitoris-Schule bereitgestellt werden. Im Schnitt sind es für jeden 6-8 Bücher. Das hört sich vielleicht erst einmal pro Person nicht so viel an. Aber wenn man das auf die ungefähr 750 Schülerinnen und Schüler der Schule hochrechnet, landet man schnell bei mehr als 4000 Büchern, die einmalig inventarisiert, mit einem Aufkleber versehen, den Schülern und Klassen zusortiert und bei der Ausgabe eingescannt werden müssen.

Und bei der Rückgabe am Ende des Schuljahres muss wiederum sorgfältig kontrolliert werden, ob alle Bücher schadensfrei durch das zurückliegende Jahr gekommen sind. Dass dies also keine Aufgabe ist, die eine Person mal so nebenbei erledigen kann, ist leicht vorzustellen.