Erfolgreiche Teilnahmen bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“

„In diesem Jahr haben wir bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ zwei Projekte im Wettbewerb, die wirklich hochaktuell sind!“ In diesem Punkt sind sich betreuenden Lehrerinnen Elisabeth Schubert und Kerstin Köhler mit der Schulleiterin der Molitoris-Schule Dr. Urte Kyas einig.

Die Reduzierung von Plastikmüll und das kabellose Laden von Handys waren die Forschungsschwerpunkte der beiden Schülergruppen, die sich seit einem Jahr durch Recherche, verschiedenste Experimente und viele Versuchsreihen auf die Teilnahme bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ vorbereitet haben.

Molitoris-Kollegium bildet sich digital weiter

„Jeder Schüler und jede Schülerin wird später im Berufsleben digitalen Medien benutzen!“ So begrüßte Referent Stefan Burggraf vom Calleo-Institut das Kollegium der Molitoris-Schule zur schulinternen Lehrerfortbildung zum Thema „Digitale Bildung“.

Das Calleo-Institut unterstützt Lehrerinnen und Lehrer professionell dabei, ihren Unterricht nachhaltig zu verbessern und u.a. im Bereich der digitalen Bildung noch praxisnäher und spannender zu gestalten.

Einen ganzen Schultag lang nahm sich das Kollegium der Molitoris-Schule Zeit, um den Schülerinnen und Schüler zukünftig noch kompetenter digitales Wissen vermitteln zu können und somit noch besser für ihre berufliche Zukunft fit zu machen.

Lese- und Sportwoche in der Molitoris-Schule

Um die „Saure-Gurken-Zeit“ rund um die Zeugniskonferenzen etwas zu versüßen, gibt es seit vielen Jahren an der Molitoris-Schule eine Lese- und Sportwoche. Bewegung ist grundsätzlich gut und ohne zufriedenstellende Lesekompetenzen wird jedes Schülerleben schlicht und ergreifend zur Qual.

Während der Lesewoche lesen die Klassen jeweils eine Lektüre, sodass sichergestellt ist, dass mindestens einmal in jedem Schuljahr ein Buch komplett gelesen wird. Viele Klassen erarbeiten auch Lesetagebücher zu ihren Lektüren und vertiefen damit ihre Leseerfahrungen.

Crepes-Verkauf anlässlich des deutsch-französischen Tages

Die deutsch-französische Freundschaft ist für die Bundesrepublik Deutschland ein hohes politisches und gesellschaftliches Gut. Um diese Partnerschaft zu pflegen, wird seit dem Jahr 1963, also dem Jahr, in dem der Freundschaftsvertrag, der sogenannte Élysée-Vertrag, zwischen dem damaligen französischen Präsidenten Charles de Gaulle und dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer geschlossen wurde, alljährlich am 22. Januar besonders an diese Freundschaft gedacht.

Im Jahr 2004 wurde der „deutsch-französische Tag“ ins Leben gerufen, um die Jugendlichen beider Länder mit dem jeweiligen Nachbarland und seinem kulturellen Reichtum bekannt zu machen. Auch der Fachbereich Französisch der Molitoris-Schule beteiligt sich seit ein paar Jahren mit einer Aktion an diesem besonderen Tag.

Haseder Grundschüler experimentieren in der Molitoris-Schule

Zum naturwissenschaftlichen und mathematischen Entdeckertag für Grundschüler besuchte die Klasse 4cH der Grundschule Giesen-Hasede die Molitoris-Schule.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Drews starteten die elf Mädchen und Jungen ihren Vormittag in der Mathe-Werkstatt der Harsumer Schule. Hier bauten sie unter Anleitung des Mathematiklehrers Dominik Jütte jeweils Bälle aus sechs und fünf Ecken, experimentieren mit Möbius-Bändern, Lochschablonen und testen auch ihre Schätzfähigkeiten, denn bei einer Aufgabe sollte die Menge der Bälle geschätzt werden. Einigen Schülerinnen und Schülern gelang es dabei, richtig nah an die eigentliche Zahl heranzukommen, während anderen doch weit danebenlagen. Zur Kontrolle wurden dann die Bälle natürlich noch gezählt.

Molitoris-Schüler informieren sich über die Berufswelt

Der Aufbau einer Gerüstbaufirma empfing die Molitoris-Schülerinnen und –Schüler gleich am Eingang der Sporthalle der Harsumer Schule zur Berufsweltorientierung. Bereits zum vierten Mal wurde diese Veranstaltung erfolgreich von der UP Consulting GmbH im Auftrag der Koordinierungsstelle Berufsorientierung des Niedersächsischen Kultusministeriums gemeinsam mit der Fachbereichsleiterin Wirtschaft der Harsumer Molitoris-Schule Daniela Loniak organisiert und durchgeführt.

Adventsrallye des Profilkurses10 Gesundheit und Soziales

„Als erstes Spiel spielen wir Stoptanz!” Der Vorschlag der drei Zehntklässlerinnen Lina,

Susan und Celina in der Spielegruppe aus dem Profilkurs Gesundheit und Soziales des 10. Jahrganges der Molitoris-Schule lässt die sechs Erstklässler der Grundschule Harsum jubeln. „Das ist mein Lieblingsspiel!”, freut sich eines der Mädchen.

44 Erstklässler der Grundschule Harsum sind an diesem Vormittag mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Möller und Frau Mahlke in die Molitoris-Schule gekommen, um auf Einladung der Profilkurses Gesundheit und Soziales der 10. Realschulklassen einen weihnachtlichen Vormittag zu verbringen.

Alle Jahre wieder

Die Seniorenweihnachtsfeier gehört mittlerweile seit vielen Jahren zum vorweihnachtlichen Programm der Molitoris-Schule und auch in diesem Jahr wurde sie zum vollen Erfolg.

Rund 25 Seniorinnen und Senioren aus den befreundeten Seniorenwohnheimen in Harsum, Algermissen und Giesen kamen wieder mit ihrer Betreuerinnen auf Einladung des Profilkurses „Gesundheit und Soziales“ des 9. Jahrgangs voller Vorfreude zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier in die Harsumer Molitoris-Schule. Etliche der Gäste waren schon häufig zu Besuch und dass sie immer wieder und vor allem gern kommen, zeigt, wie sehr sie sich in der Schule sowie bei den Kindern und Jugendlichen wohl fühlen.

Geschenkaktion der SV am Nikolaustag

Anderen Freude schenken, bereitet selber Freude! Unter diesem Motto startete die Schülervertretung (SV) der Molitoris-Schule auch in diesem Jahr eine Geschenkaktion anlässlich des Nikolaustages.

Für einen Euro pro süßer Nikolausüberraschung konnten alle Schülerinnen und Schüler in Listen eintragen, wem sie durch die Mitglieder der SV eine nette Aufmerksamkeit am Nikolaustag zukommen lassen wollten. In diesem Jahr fand die Aktion so großen Anklang, dass die SV letztendlich mehrere hundert Nikolausgeschenke packen musste! Und so war dann bei zahlreichen Schülerinnen und Schüler sowie ganz vielen Lehrern die Freude groß, als sie am Nikolaustag von den Mitgliedern der SV ihre Geschenke überreicht bekamen.

Die Weihnachtsbäckerei der Molitoris-Schule

In der Weihnachtszeit herrscht auch in der Küche der Molitoris-Schule Hochbetrieb.

Schon gleich nach Schulbeginn kreisten die Mixer und allerlei verschiedene Zutaten wurden abgewogen, um leckere Kekse zu backen. Fleißig und konzentriert arbeiteten die Mädchen und Jungen der Klasse R5c mit ihrer Klassenlehrerin Melanie Kienert sowie zwei Müttern, denn für den späteren Morgen hatten sich rüstige Seniorinnen und Senioren aus dem Seniorenwohnpark Giesen angekündigt, um die Kekse dann gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu verzieren.

Die Gäste aus Giesen ließen sich nach ihrer Ankunft dann auch nicht lange bitten und so entstanden viele schön bunt verzierte Plätzchen.