G10a und G10b entwickeln Museumskoffer

Einem besonderen Projekt widmete sich in den letzten Wochen der Geschichtskurs der Klassen G10a und G10b der Harsumer Molitoris-Schule gemeinsam mit ihrem Geschichtslehrer Simon Voges. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Zweiter Weltkrieg“ bekamen die Schülerinnen und Schüler in einer Gruppenarbeit die Aufgabe, Museumskoffer zu Widerstandskämpfern zu entwickeln. Zuvor waren im Unterricht unterschiedliche Formen des Widerstands vorgestellt sowie eine Definition des Begriffs „Widerstand“ entwickelt worden.

Darüber hinaus besprachen die Jugendlichen mit Gymnasiallehrer Simon Voges die Kriterien eines gelungenen Museumskoffers. Anschaulichkeit, Struktur, Symbole, der Lebenslauf des jeweiligen Widerstandskämpfers sowie die Form des Widerstands, die er oder sie geleistet hat, waren den Schülerinnen und Schülern wichtig.

Technik-Profilkurse auf der Messe „Technik verbindet“

Am 02.11.2018 fuhren die Technik-Profilkurse des 9. und 10. Jahrgangs nach Hannover zur Messe „Technik verbindet“.

Nachdem sich die Kurse in den vorherigen Technikstunden über die Projekte informiert hatten, waren alle sehr gespannt darauf, die Projekte live zu sehen. Die Fahrt mit dem Reisebus zur Universität Hannover wurde dazu genutzt, die Arbeitsaufträge für die Messe zu lesen. Angekommen an der Universität Hannover waren schon einzelne Schüler von der Außenarchitektur des Gebäudes begeistert und noch beeindruckter waren sie vom lichtdurchfluteten Forum der Universität. Dort stellten zahlreiche unterschiedliche Aussteller technische Projekte aus.

Senioren kochen mit der R10a

„In den letzten 5 Jahren bin ich bei allen Veranstaltungen hier in der Molitoris-Schule dabei gewesen!“ Und natürlich ließ es sich die Seniorin der Algermissener Landresidenz auch dieses Mal nicht nehmen, bei gemeinsamen Kochen wieder mit von der Partie zu sein.

Eingeladen hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse R10a mit ihrem Klassenlehrer Julian Brennecke und drei Seniorinnen aus Algermissen kamen mit zwei Betreuerinnen gern in die Harsumer Schule, um mit den Jugendlichen der R10a ein leckeres Mittagessen vorzubereiten und dann natürlich gemeinsam mit ihnen zu verspeisen.

Informationsabend in der Molitoris-Schule

Die Molitoris-Schule in Harsum, eine Oberschule mit gymnasialem Zweig, lädt alle interessierten 4. Klässler mit ihren Eltern am Mittwoch, 5. Dezember 2018 um 17.00 Uhr zu einem Informationsabend ein.

Die Schulleiterin Frau Dr. Kyas wird die Arbeit in den drei Schulformen Hauptschule, Realschule und Gymnasium vorstellen und auch einen Einblick geben in die Arbeit der Tablet-Klassen, die im kommenden Schuljahr sowohl im gymnasialen Zweig als auch im Realschulbereich bei Bedarf wieder eingerichtet werden sollen.

Außerdem besteht während des Informationsabends die Gelegenheit, die besonderen pädagogischen Angebote und auch die Räumlichkeiten der Molitoris-Schule im Rahmen eines Rundgangs kennenzulernen.

Gesundes Frühstück für die Schulgemeinschaft

Reger Andrang herrschte im Siestaraum, als der Wahlpflichtkurs (WPK) Gesundheit und Soziales des 9. Realschulzweiges der Molitoris-Schule erstmalig in diesem Schuljahr zum gesunden Schulfrühstück einlud.

Selbst gebackene Brötchen mit Tomatenbutter, Wraps, Laugenstangen und Brezeln mit Butter und Schnittlauch, Gemüsesticks mit Dip, Karottenmuffins und ein leckerer Smoothie waren zuvor von den Schülerinnen und Schülern des WPKs zubereitet worden und die langen Schlangen von Mädchen und Jungen aller Jahrgänge der Molitoris-Schule zeigten, dass die Schulgemeinschaft das Angebot wieder zu schätzen wusste.

Stellenausschreibung zum 01.02.2019

Die Molitoris-Schule hat zum 01.02.2019 folgende 3 Stellen für Gymnasiallehrkräfte ausgeschrieben:

1. Mathe/beliebig

2. Musik/beliebig

3. Physik/beliebig

attraktives Arbeiten in meist kleinen Gymnasialklassen

Bewerbungsschluss ist der 29.11.2018!

Neue Fremdsprachenassistentin an der Molitoris-Schule

Seit einigen Wochen bereichert ein neues Gesicht die Schulgemeinschaft, die Engländerin Sarah Cashman arbeitet als Fremdsprachenassistentin an der Molitoris-Schule.

Sarah Cashman unterstützt die Englischlehrer sowohl im Hauptschul-, Realschul- als auch im Gymnasialzweig vorwiegend in den Klassen, die im Laufe dieses Schuljahres mündliche Prüfungen absolvieren müssen. Sie ist in zwölf Stunden im Unterricht dabei, assistiert den Englischlehrern und arbeitet auch in Kleingruppen mit den Schülerinnen und Schülern, die das Angebot einer „Native-Speakerin“, also jemanden, der gebürtig die englische Sprache spricht, gerne annehmen.

Profilkurs bereichert das Kartoffelfest

Kartoffeln zählen zu den beliebtesten Lebensmitteln der Deutschen und gerade im Herbst, wenn die verschiedensten Kartoffelsorten hauptsächlich geerntet werden, schmecken sie besonders gut. Grund genug für das Team des Harsumer Wochenmarktes im Rahmen des jeden Donnerstag stattfindenden Marktes zu einem Kartoffelfest einzuladen, an dem sich auch der Profilkurs „Gesundheit und Soziales“ des 9. Realschuljahrganges der Molitoris-Schule wieder gern beteiligte.

Nach der Premiere mit einem außerordentlich guten Verkauf im letzten Jahr waren die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Kursleiterin Melanie Lawrenz hochmotiviert und boten beim Kartoffelfest auf dem Festplatz neben dem Harsumer Feuerwehrgerätehaus Ofenkartoffeln mit verschiedenen Kräuter- und Tomatenquarksorten an, die sie zuvor in der Schulküche der Molitoris-Schule zubereitet hatten. Als besonderer Gaumenschmaus rundeten Kartoffelmuffins das Angebot des Profilkurses „Gesundheit und Soziales“ ab.

Richtfest für neuen Anbau

Ein knappes halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich konnte nun in der Harsumer Molitoris-Schule das Richtfest für den Anbau eines Klassentraktes für die 9. und 10. Jahrgänge gefeiert werden.

Mit dem Richtspruch des Dachdeckers Martin Hormann sowie dem Werfen eines Glases vom Dach des Anbaus aus, begann das traditionelle Richtfest. Landrat Olaf Levonen als Träger der landkreisgeführten Schule lobte in seiner kurzen Ansprache vor allem den zügigen Ablauf der Bauarbeiten, die bislang im veranschlagten Rahmen von 5,1 Millionen Euro liegen.

Molitoris-Schülerinnen interviewen Kultusminister

„Früh übt sich, wer ein guter Redakteur bzw. eine gute Redakteurin werden will.” Unter diesem Motto lud das Niedersächsische Kultusministerium interessierte Nachwuchsjournalisten und -journalistinnen in den niedersächsischen Landtag zur ersten Schülerpressekonferenz ein. Kultusminister Grant Hendrik Tonne wollte persönlich Schülerinnen und Schülern aus Schulzeitungsredaktionen Rede und Antwort stehen.

Da ließen sich die Molitoris-Schülerinnen Mae Fritzsche und Christina Soller (beide G7a) nicht lange bitten und fuhren gemeinsam mit der Lehrerin Franka Nobis, die die AG „Schülerzeitung” der Harsumer Molitoris-Schule betreut, nach Hannover. In den Sommerferien war gerade die allererste Ausgabe der „MoliNews” erschienen und voller Tatendrang widmen sich die AG- bzw. Redaktionsmitglieder bereits dem Inhalt der nächsten Ausgabe. Da kam so ein hochkarätiger Interviewtermin gerade recht.