Anmeldung Schuljahr 2018/2019

Liebe Eltern der zukünftigen 5. Klassen,

von Mittwoch, 02. Mai bis Mittwoch, 09. Mai finden die Anmeldungen der Schülerinnen und Schüler für den zukünftigen 5. Jahrgang des Schuljahres 2018/19 statt. Jeweils ab 8.00 Uhr können Eltern ihr Kind für den Gymnasial-, Realschul- oder Hauptschulzweig der Harsumer Molitoris-Schule anmelden. Im Gymnasial- und Realschulbereich wird wieder bei genügend Interessenten eine Tablet-Klasse eingerichtet.

Europa-Tag in der Molitoris-Schule

Um das Thema „Europa” auch einmal in das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu rücken, hat der Fachbereich Geschichte und Sozialwissenschaften der Molitoris-Schule unter der Leitung der Fachbereichsleiter Simon Voges und Lisa Spittel erstmalig einen Europa-Tag für die Harsumer Schule organisiert.

Eine Ausstellung im Forum der Molitoris-Schule informierte die Schülerinnen und Schüler über die zu Europa gehörenden Länder, die Geschichte der Europäischen Union sowie deren Ziele und Werte. Vor der Schule wurde für diesen besonderen Tag die EU-Flagge gehisst.

Molitoris-Schule bekommt Anbau

Petrus war auf der Seite der Molitoris-Schule beim Spatenstich für den neuen Anbau. Noch eine halbe Stunde zuvor hatte es in Strömen geregnet, doch pünktlich zu Beginn der Veranstaltung strahlte die Sonne vom Harsumer Himmel.

So konnte dann auch Landrat Olaf Levonen, der Landkreis Hildesheim ist Schulträger der Molitoris-Schule, trockenen Fußes gemeinsam mit Schulleiterin Dr. Urte Kyas, dem betreuenden Architekten Robert Marlow, dem Leiter des Baudezernates des Landkreises Hildesheim sowie dem Harsumer Gemeindebürgermeister Marcel Litfin zur Tat schreiten und den symbolischen ersten Spatenstich zum Bau von 12 Klassenräumen sowie mehreren Differenzierungsräumen vornehmen. Geplant ist für den Anbau eine zweigeschossige Lernlandschaft, deren Highlight sicherlich das begrünte Flachdach mit Dachterrasse sein wird.

Buntes Frühlingsfest begeistert Senioren

Unterhaltung und Bewirtung vom Allerfeinsten erwartete auch in diesem Jahr die Gäste zum Frühlingsfest der Senioren in der Harsumer Molitoris-Schule.

Der Einladung des Wahlpflichtkurses Gesundheit und Soziales des 9. Jahrgangs sowie der Leiterin Melanie Lawrenz folgten rund 15 Seniorinnen und Senioren der Seniorenwohnheime aus Giesen und Harsum und erlebten wieder einen kurzweiligen Vormittag in der Molitoris-Schule.

Sekretärin geht in wohlverdienten Ruhestand

Karin Wodniok, seit 33 Jahren Sekretärin in der Harsumer Molitoris-Schule, wurde Ende April von der Schulleitung sowie den Kolleginnen und Kollegen mit warmherzigen Worten aus dem aktiven Sekretariatsdienst in den Ruhestand verabschiedet.

In den vergangenen drei Jahrzehnten erlebte Karin Wodniok große Umbrüche in der Schullandschaft. Damals war die Harsumer Schule noch eine Haupt- und Realschule, hatte seit Anfang der 80er Jahre eine Orientierungsstufe, die 2004 wieder aufgelöst wurde und erhielt 2011 schließlich den Status einer Oberschule mit gymnasialem Zweig.

Molitoris-Schule wird erneut Kreismeister

„Sauber, wir haben alle großen Gymnasien besiegt!” Mit diesen begeisterten Worten und dem Titel des Kreismeisters in der Wertungsklasse III im Gepäck kehrten der betreuende Sportlehrer Peter Siebenthaler und die Fußball-Jungenmannschaft (Jahrgang 2004/2005) der Molitoris-Schule vom Kreisentscheid „Jugend trainiert für Olympia” nach Harsum zurück.

Zuvor hatten die Jungen, die aus verschiedenen Klassen kommen und kaum die Gelegenheit zum gemeinsamen Training hatten, in der Vorrunde die Auswahl des Gymnasiums Himmelsthür mit 1:0 sowie die Realschule Himmelsthür mit 2:0 besiegt und gegen das Gymnasium Andreanum mit 0:0 ein Unentschieden erreicht. Damit war die Qualifikation für das Halbfinale locker erreicht. Und auch hier konnten die Jungen der Molitoris-Schule eine Hildesheimer Schule mit klangvollem Namen besiegen. Die Mannschaft der Robert Bosch-Gesamtschule unterlag knapp aber verdient mit 0:1.

Zwillinge erzielen punktgleich bestes Ergebnis

Mathematik ist ganz gewiss eines der Unterrichtsfächer, bei dem die Geschmäcker ganz weit auseinandergehen. Entweder man liebt es oder man quält sich so durch die Schulzeit.

Drei, zu deren Lieblingsfächern Mathematik mit Sicherheit gehört, sind die Zwillinge Pia und Chiara Kleemann sowie ihr Klassenkamerad Jannik Schale aus der Klasse G6a der Molitoris-Schule in Harsum. Neben 45 anderen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 6-8 nahmen sie am Känguru-Wettbewerb 2018 im Fach Mathematik teil.

Vorlesewettbewerb Französisch

Am 11. April 2017 fand der alljährliche Vorlesewettbewerb Französisch in der Molitorisschule Harsum statt. Die zwölf Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs waren zuvor innerhalb ihrer Klassen anhand eines ersten Lesetextes ausgewählt worden.

In der ersten Runde traten Garret Franke (G7a), Nela Klammt (G7a), Merve Gergin (G7a), Tomke Koch (G7b), Sophia Scharschuch (G7b), Sören Schieber (G7b), Johanna Machens (7a), Alexa Frank (R7b) und Hauke Oppermann (7b)  gegeneinander an. Die Schülerinnen und Schüler hatten einen Text zu Hause vorbereitet, den sie ihren gespannt zuhörenden Mitschülern, aber auch der Fachschaft Französisch, die als Jury fungierte, vorlasen. Die Jury achtete hierbei besonders auf die Aussprache und Intonation, die Strukturierung und Flüssigkeit sowie die Lebendigkeit des Vortrags. Alle Teilnehmer lasen nach nur zwei Jahren Französischunterricht sehr gut vor. Sören Schieber und Garret Franke überzeugten durch seine Sprachrichtigkeit, Nela Klammt durch die Flüssigkeit ihres Vortrags und Alexa Frank durch ihre Betonung.

Molitoris-Schüler siegen beim Landesentscheid „Schüler experimentieren”

Nach Herzenslust Kaugummi kauen in der Schule, um der Wissenschaft zu dienen. Eigentlich ein undenkbarer Traum für jeden Schüler. Und doch ging er für Bela Bernhagen und Andrew-Phil Morrison, beide Schüler der Klasse G6b der Harsumer Molitoris-Schule, in Erfüllung, denn dank ihrer Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht-Schüler experimentieren, war das für viele Erwachsene einfach nur lästige Kaugummi kauen nicht nur erlaubt, sondern für wissenschaftliche Zwecke ausdrücklich erwünscht!

Mit ihrem Sieg beim Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren” im Februar in der Halle 39 in Hildesheim hatten sich die beiden Sechstklässler für den Landeswettbewerb in Oldenburg Anfang April qualifiziert. So fuhren sie dann gleich nach den Osterferien gemeinsam mit ihren betreuenden Lehrerinnen Elisabeth Schubert und Kerstin Köhler in der Vorfreude auf interessante Tage und ein schönes Rahmenprogramm, aber eben eigentlich ohne große Erwartungen, nach Oldenburg los.

R6b dreht Szenen zu „Momo”

Über das, was heute technisch in der Schule und speziell in den Tablet-Klassen möglich ist, informierten sich Seniorinnen und Senioren aus dem Seniorenwohnheim St. Elisabeth in Harsum bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse R6b der Molitoris-Schule.

Die 6. Klässler hatten im Deutschunterricht das bekannte Kinderbuch „Momo” von Michael Ende gelesen und im Anschluss von ihrer Deutschlehrerin Melanie Lawrenz die Aufgabe bekommen, mit ihren Tablets in Gruppen kleine Filme zu „Momo” zu drehen. Die Arbeitsgruppen suchten sich selbst Szenen aus dem Buch aus, schrieben teilweise sogar Drehbücher und begannen dann mit den Dreharbeiten der Szenen, die zwischen 3 und 5 Minuten lang werden sollten.