Pflegeausbildung ganz praktisch in der Molitoris-Schule

Wie misst man den Blutdruck richtig? Wie wird ein Kompressionsverband angelegt? Welche Körperwahrnehmung haben Schlaganfall-Patienten oder Parkinson-Erkrankte?

Mit diesen Fragen und vor allem mit praktischen Übungen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Gesundheit und Soziales“ des 10. Realschuljahrganges, denn auf Einladung von Profilkurs-Leiterin Michaela Grobecker war erstmalig die Altenpflegeschule des St. Bernward Krankenhauses in Hildesheim mit ihrem Leiter Herrn Nickel sowie den drei Schülerinnen Jacqueline, Micha und Pia zu Gast in der Molitoris-Schule.

Molitoris-Schule stellt sich vor

Zu einer Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien auf eine weiterführende Schule wechseln, lädt die Molitoris-Schule in Harsum alle Mädchen und Jungen der 4. Klassen mit ihren Eltern am Mittwoch, 4. Dezember um 17 Uhr herzlich ein.

In einer rund zweistündigen Veranstaltung haben Schüler und Eltern die Möglichkeit, die Molitoris-Schule mit ihren drei Schulzweigen Gymnasium, Realschule und Hauptschule näher kennen zu lernen. Nach einem allgemeinen Teil im Forum erfolgt ein Rundgang durch die Schule. Hier präsentieren sich verschiedene Fachbereiche, damit Schüler und Eltern sich ein genaues Bild über die Arbeit in der Molitoris-Schule machen können.

Englisches Theater zu Gast in der Molitoris-Schule

„Good morning! Lovely to be here again.” Mit diesen herzlichen Worten begrüßte eine Schauspielerin des „White Horse Theatre” die Mädchen und Jungen der 5. und 6. Jahrgänge zu „My Cousin Charles“, einem Theaterstück in altersgerechter englischer Sprache. Es ist ein Wiedersehen mit einem bestens bekannten Theater, denn auf Einladung des Fachbereichs Englisch organisiert die Fachbereichsleiterin und Englischlehrerin Undine Bode seit vielen Jahren für alle Jahrgänge Besuche des englischsprachigen Theaters in der Molitoris-Schule.

„Wir haben Verantwortung, uns dem Klimawandel entgegenzustellen!“

Wie sieht Energieversorgung im Jahr 2050 aus? Wie kann Energie dann umweltschonend nutzbar gemacht werden? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigte sich die Multivisions-Show „Energievision 2050“, die von der EVI Hildesheim finanziert und vom Hamburger Verein Multivision in der Harsumer Molitoris-Schule präsentiert wurde.

Der Klimawandel ist spätestens durch die Fridays for future-Bewegung im Bewusstsein aller angekommen und natürlich haben sich auch die Molitoris-Schülerinnen und –Schüler im Unterricht vorab ausführlich mit dem Thema Energieversorgung in Zeiten des Klimawandels beschäftigt.

Gute Tat wird reichlich belohnt

„Ein Anwohner hat sich sogar bei uns bedankt und uns 20 Euro geschenkt, damit wir für unsere Gruppe Süßigkeiten kaufen können!“ Voller Begeisterung kam eine Gruppe 6. Klässler zurück in die Molitoris-Schule und das nach einer Müllsammel-Aktion!

Profilkurs „GuS“ bereichert Kartoffelfest

Die Molitoris-Schule ist immer gern bereit, sich auch in der Ortschaft Harsum zu engagieren. Und so war es eine Selbstverständlichkeit, dass sich der Profilkurs „Gesundheit und Soziales“ des 9. Realschuljahrganges wieder am Kartoffelfest der Marktbeschicker des Wochenmarktes in Harsum beteiligte.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Melanie Lawrenz bereiteten die Schülerinnen und Schüler am Vormittag in der Küche der Molitoris-Schule Ofenkartoffeln mit verschiedenen selbstgemachten Dips vor und backten Kartoffelkuchen, der ebenfalls mit den Dips verzehrt werden konnte.

Am frühen Nachmittag brachten die Jugendlichen dann alles Notwendige zum nahe gelegenen Wochenmarktplatz und auch die ersten Kunden ließen sich nicht lange auf sich warten. Mit dem Verkauf war der Wahlpflichtkurs am Ende des Nachmittags deshalb auch zufrieden.

Berufsorientierung auf die praktische Art

Zu einer Betriebserkundung machte sich der Profilkurs „Gesundheit und Soziales” des 10. Realschuljahrgangs gemeinsam mit seiner Leiterin Michaela Grobecker auf den Weg in das Seniorenzentrum Cäcilienhof in Harsum.

Die 24 Schülerinnen und Schüler der Molitoris-Schule erhielten an diesem Vormittag zunächst  interessante Einblicke in das Gebäude. So wird der Speisesaal zur besseren Orientierung der Seniorinnen und Senioren immer nach den Jahreszeit geschmückt. Außerdem durften die Jugendlichen einen Blick in die Küche werfen sowie den Verwaltungsbereich und die gemütliche Teeküche der Bewohner kennenlernen.

Schulabschluss – und nun?

Die Schülerinnen und Schüler gut auf das spätere Berufsleben vorzubereiten, ist ein wichtiges Anliegen der Molitoris-Schule. Dazu zählt nicht nur die Vermittlung von Allgemeinwissen, sondern auch Hilfestellungen bei der Entscheidung über die berufsschulische oder schulische Zukunft nach dem Abschluss an der Harsumer Schule zu geben.

Um den Schulabgängern und ihren Eltern bei dieser Entscheidung zu unterstützen, hat die Molitoris-Schule in diesem Jahr erstmals zu einer Informationsmesse mit Vertreterinnen und Vertretern aller Hildesheimer beruflichen Schulen sowie zweier Gymnasien eingeladen.

Molitoris-Schüler unterstützen GS Giesen-Hasede

Wie in vielen Schulen fanden im September auch in der Grundschule Giesen-Hasede Bundesjugendspiele statt. Um den Ablauf reibungslos und zügig gestalten zu können, bat die Schulleitung der Grundschule Giesen um Unterstützung durch ältere Schülerinnen und Schüler der Molitoris-Schule. Zahlreiche Mädchen und Jungen der Klassen 9 und 10, die größtenteils auch selber die Grundschule in Giesen besucht hatten, erklärten sich schnell bereit, an diesem Tag das Kollegium in Giesen zu unterstützen und sich als Zeitnehmer und Weitenmesser zur Verfügung zu stellen.

Das Hobby wird zum Beruf

„Gekocht habe ich schon immer gerne“, erzählt Nick Plohnke. „Während meiner Schulzeit an der Molitoris-Schule war ich zwei Jahre in der Koch-AG und dann auch noch im Wahlpflichtkurs Gesundheit und Soziales, bei dem wir im 9. Jahrgang immer das gesunde Schulfrühstück zubereitet haben.“

Nick Plohnke hat im Sommer 2019 die Molitoris-Schule erfolgreich abgeschlossen und sich entschieden, mit Beginn des neuen Schuljahres die Walter-Gropius-Schule in Hildesheim zu besuchen. Im Fachbereich Ernährung und Hauswirtschaft möchte er in drei Jahren das Fachabitur erwerben.