Molitoris-Schule wird Kreismeister

Dass mannschaftliche Geschlossenheit ein Schlüssel zum Erfolg ist, erfuhren ein weiteres Mal die Schüler der Harsumer Molitoris-Schule, die beim Fußballturnier „Jugend trainiert für Olympia“ bei den Mannschaften der Jahrgänge 2003-2005 einen wunderbaren Erfolg erzielten und sich den Kreismeistertitel der Schulmannschaften sicherten.

Die Molitoris-Schule trat in der Gruppe D auf dem Platz des VfR Ochtersum gegen das Andreanum, die Oberschule Söhlde sowie das Gymnasium Sarstedt an. Die Vorrunde beendeten die 15 zur Mannschaft gehörenden Spieler souverän mit 5:2 Punkten und Platz 1.

Anmeldung Schuljahr 2017/2018

Liebe Eltern der zukünftigen 5. Klassen,

von Freitag, 28. April bis Dienstag, 09. Mai finden die Anmeldungen der Schülerinnen und Schüler für den zukünftigen 5. Jahrgang des Schuljahres 2017/18 statt. Jeweils ab 8.00 Uhr können Eltern ihr Kind für den Gymnasial-, Realschul- oder Hauptschulzweig der Harsumer Molitoris-Schule anmelden. Im Gymnasial- und Realschulbereich wird wieder bei genügend Interessenten eine Tablet-Klasse eingerichtet.

Österliches Nähen in der Molitoris-Schule

Was nützt das schönste theoretische Wissen, wenn man es nicht auch praktisch einmal anwenden kann? So dachte sich Melanie Kienert, die Textillehrerin der Harsumer Molitoris-Schule und lud alle Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs, die in diesem Schuljahr ihren Nähmaschinen-Führerschein gemacht haben, zum gemeinsamen österlichen Nähen ein.

Im Nähraum der Schule standen die Nähmaschinen bereit, um Osterhasen, Tulpen oder ein kleines Osternest entstehen zu lassen. Elf Mädchen und ein Junge meldeten sich für das Osternähen an und schon ratterten die Nähmaschinen. Alle Schülerinnen und Schüler waren eifrig und konzentriert am Werk und bereits nach kurzer Zeit war der erste Osterhase genäht. Jetzt musste er nur noch gewendet, mit Bastelwatte ausgestopft und mit einer schönen Schleife versehen werden – fertig!

Molitoris-Fußballer belegen 7. Platz

Gut gespielt, aber leider nicht so erfolgreich gewesen! So lautete das ehrliche Fazit des Betreuers und Lehrers der Molitoris-Schule Julian Brennecke nach der Rückkehr vom Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wettkampfklasse Jungen der Jahrgänge 2005-2007.

In der Gruppe A trafen die Jungen der Molitoris-Schule in der Vorrunde auf die Teams der Renataschule, des Goethegymansiums, der Realschule Himmelsthür, des Josephinums sowie der Christophorusschule aus Elze. Die 10 Harsumer Fußballer aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 schlugen sich durchaus achtbar in der Vorrunde und kassierten auch aufgrund einer guten Torwartleistung insgesamt nur drei Gegentore in ihren Spielen. Kurzfristige Verletzungssorgen und eben doch stärkere Teams der anderen Hildesheimer Schulen ermöglichten am Ende dann doch nur einen 7. Platz in der Gesamtwertung. Dennoch zeigte sich der Betreuer Julian Brennecke durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Molitoris-Mannschaft, zumal man gegen den späteren Gesamtsieger von der Christiphorusschule in Elze beim Aufeinandertreffen in der Vorrunde ein 0:0 erreichen konnte.

Mint-Woche an der Molitoris-Schule Harsum

Harsum. Eine Woche intensiven Einblick in die verschiedensten Projekte. Vom 20. März bis zum 24. März 2017 erhielten die Schüler und Schülerinnen des Gymnasialzweiges die Möglichkeit, in ihren zugewiesenen Projekten mehr über Umwelt, Medien, Wissenschaft und Recycling zu erfahren.  Nicht nur Theorie, sondern auch Praxis standen auf dem Wochenplan, wodurch sich neben dem Verbessern des Umgangs mit Technik auch die Chance ergab das Sezieren eines Fisches zu erlernen. Bevor das Sezieren erfolgen konnte, musste jeder Einzelne eine Wurftechnik kennen lernen. Am Mittwoch durften Schüler über 14 Jahren am Angeln teilnehmen. Dies wurde in dem Projekt „Fische und Angeln“ durchgeführt.

Umbau der Molitoris-Schule wird wohl größer als erwartet

Harsum – Die Molitoris-Schule Harsum bekommt nicht nur einen Anbau, um alle Schüler unterzubringen. Auch im bestehenden Gebäude sind erhebliche Umbauten geplant. Das hat der vom Landkreis beauftragte Architekt Robert Marlow aus Hannover jetzt bei einer Sitzung des Kreistags-Bauausschusses in der Schule erklärt. Ziel ist es, alle Klassen eines Jahrgangs jeweils in einem Gebäudeteil zusammenzufassen. Die bislang vom Kreistag bewilligten 1,2 Millionen Euro reichen nicht aus.

Verändern wird sich vor allem der Anblick der Schulfront vom Parkplatz und Busbahnhof am Haseder Weg aus. Links, also in Richtung Waldstück, soll es einen Anbau geben – und zwar auf etwa der Hälfte des derzeitigen Schulhofs. In diesem zweistöckigen Neubau sollen die neunten (im Obergeschoss) und die zehnten Klassen Platz finden.

Herzkissenaktion der Molitoris-Schule

Freude haben und Freude verschenken – unter diesem Motto trafen sich Schülerinnen der Molitoris-Schule, Mütter sowie Lehrerinnen der Harsumer Molitoris-Schule, um gemeinsam Herzkissen für an Brustkrebs erkrankten Frauen zu nähen.

Das „Heart Pillow Project“ ist ursprünglich von Amerika über Dänemark nach Deutschland gelangt. Die fertigen Kissen kommen Brustkrebspatientinnen zu Gute, die sich die Kissen nach der Operation unter die Achselhöhle klemmen und so den Wundschmerz lindern können. Außerdem soll die Herzförmige viel Trost und Hoffnung in dieser besonderen Lebenssituation spenden.

Viele Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern haben sich nach dem Aufruf der Initiatorin und Lehrerin der Molitoris-Schule Sabine Frakstein sofort zum Mithelfen bereit erklärt oder durch ihre Geldspende den Kauf von Füllmaterialien möglich gemacht.

Molitoris-Schüler erfolgreich bei „Schüler experimentieren“

Schwarzerde und Nagellack-Sind das die Materalien, aus denen Träume geboren werden? Für vier Mädchen und zwei Jungen der Molitoris-Schule aus Harsum auf jeden Fall, denn mit diesen spannenden Themen traten sie beim diesjährigen Regionalwettbewerb Hildesheim „Jugend forscht-Schüler experimentieren“ überaus erfolgreich an.

Englische Sprachenschule zu Gast in der Molitoris-Schule

Zu interessanten Englisch-Workshops lud Dan Henley, der Besitzer der Sprachschule „English Discovery Sprachreisen“ im englischen Scarborough, die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7-10 des Gymnasialzweiges der Harsumer Molitoris-Schule ein.

Dan Henley war bereits an verschiedenen Hildesheimer Gymnasien zu Gast, um freundschaftliche Beziehungen zu ihnen aufzubauen und gleichzeitig Interesse an seiner Sprachschule und Sprachferien bei den Schülerinnen und Schülern zu wecken. Die Englischlehrerin Franka Nobis stellte nun einen Kontakt für die Molitoris-Schule her, um auch den Harsumer Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an Dan Henleys interessanten Workshops zu ermöglichen.

Molitoris-Schule verdienter Turniersieger

Und der Sieger ist…die Molitoris-Schule! Überaus erfolgreich kehrten 8 Schülerinnen und Schüler der Harsumer Schule mit ihrem betreuenden Lehrer Peter Siebenthaler vom Volleyball-Mixed-Turnier in der Hildesheimer Renata-Schule zurück, denn bereits zum vierten Mal konnten die Mädchen und Jungen dieses Turnier gewinnen.

Organisiert wurde dieses Volleyballturnier, bei dem in jedem Spiel mindestens drei Mädchen auf dem Spielfeld sein müssen, auch in diesem Jahr und damit zum sechsten Mal wieder vom Fachberater Sport der Niedersächsischen Landesschulbehörde für die Sekundarstufe I-Schulen der Stadt und des Landkreises Hildesheim. Neben der Molitoris-Schule nahmen Mannschaften der Realschule Himmelsthür sowie der Oberschule Bockenem teil. Die Mannschaft der gastgebenden Renata- Schule musste leider kurzfristig absagen.