Notbetreuung ausgeweitet

Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

die Notbetreuung an den öffentlichen Schulen in Niedersachsen wurde weiter ausgeweitet. Zu den bisher genannten „kritischen Infrastrukturen“ sind weitere Bereiche zu zählen, die notwendig sind zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung (Daseinsvorsorge), wie z. B. der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel). Darüber hinaus werden auch Härtefallregelungen (wie z. B. etwa drohende Kündigung) berücksichtigt. Wer Bedarf an der Notbetreuung hat, möge sich bitte an folgende Adresse wenden:

schulleitung@molitorisschule.eu

Aktuelle Infos des Kultusministeriums gibt es auf folgender Seite:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/basisinformationen_zu_covid_19_corona/basisinformationen-zu-covid-19-corona-185558.html

Die komplette interne Kommunikation der Molitoris-Schule läuft weiterhin über IServ ab!

Schule für die Öffentlichkeit geschlossen!

Die Molitoris-Schule ist ab sofort nur noch für angemeldete Schülerinnen und Schüler in der Notbetreuung, Mitglieder der Verwaltung und einzelne Lehrkräfte geöffnet. Da das öffentliche Leben in Niedersachsen ab heute (Dienstag, 17.03.20, 06.00 Uhr) weiter eingeschränkt wurde, lassen wir sonst keine Schülerinnen und Schüler oder Eltern mehr in die Schule. Materialien können also nicht mehr abgeholt werden! Dies ist für uns alle eine besondere und schwierige Situation. Wir bitten jedoch um Verständnis für diese Maßnahme. Schließlich hat es absolute Priorität, soziale Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Wer sein Passwort für IServ vergessen hat, kann dies direkt bei Herrn Rabba anfordern (jens.rabba@molitorisschule.eu). Das Sekretariat ist nach wie vor unter der Telefonnummer 05127-408640/41 erreichbar. Für Rückfragen stehen außerdem die Lehrkräfte über IServ zur Verfügung.

Infos zum Corona-Virus

Wir möchten auch an dieser Stelle über die aktuelle Entwicklung bezüglich des Corona-Virus (SARS-CoV-2) informieren.

An der Molitoris-Schule gibt es zum jetzigen Stand (15.03.2020, 18.15 Uhr) keine bestätigten Verdachtsfälle!

Die Schule bleibt in der Zeit vom 16.03.20 bis einschließlich 17.04.20 geschlossen! Eine Notbetreuung für die Klassen 5-8 wird vornehmlich für folgende Eltern angeboten: Beschäftigte im öffentlichen Gesundheitssystem, bei der Polizei oder Feuerwehr, den Rettungsdiensten, der Justiz oder im Katastrophenschutz. Die Anmeldung erfolgt am 16.03.2020 in der Zeit von 07.15 – 07.45 Uhr unter der Telefonnummer 05127-408640 bzw. 05127-408641.

Spezielle Hinweise für Schulen seitens des Kultusministeriums findet man auf folgender Seite:

https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/covid-19-287-falle-in-niedersachsen-bestatigt-weitere-massnahmen-folgen-186188.html

Skifreizeit 2020

Herzliche Grüße aus dem Zillertal senden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Skifreizeit der Molitoris-Schule.

Noch bis kommenden Freitag, 13.3. genießen 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6-10 mit den betreuenden Lehrern Dominik Jütte, Lazlo von Holdt sowie Alexander Schnipkoweit erlebnisreiche Tage im Schnee.

Sowohl für alte Hasen als auch Anfänger werden wieder Kurse im Ski- und Snowbordfahren angeboten.

Anmeldung Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern der zukünftigen 5. Klassen,

von Mittwoch, 06. Mai bis Dienstag, 12. Mai finden die Anmeldungen der Schülerinnen und Schüler für den zukünftigen 5. Jahrgang des Schuljahres 2020/21 statt. Jeweils ab 8.00 Uhr können Eltern ihr Kind für den Gymnasial-, Realschul- oder Hauptschulzweig der Harsumer Molitoris-Schule anmelden. Im Gymnasial- und Realschulbereich wird wieder bei genügend Interessenten eine Tablet-Klasse eingerichtet.

Wanderausstellung der FES in der Molitoris-Schule

„Demokratie ist ein Gut, das wir schützen und verteidigen müssen!“ Mit diesen Worten eröffnete Dr. Urte Kyas die Ausstellung des Landesbüros Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ in der Harsumer Molitoris-Schule.

Die Molitoris-Schule gehört zum Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und hat es sich deshalb zum Ziel gesetzt, sich aktiv für Demokratie und gegen extremistische Tendenzen innerhalb von Schule aber auch der Gesellschaft einzusetzen. Als erste Schule im Landkreis Hildesheim kann die Molitoris-Schule die speziell für Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang konzipierte Wanderausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ zeigen und damit dem selbst gesteckten Ziel ein Stück näherkommen.

Anmeldung Klasse 5

Die Anmeldungen für den neuen 5. Jahrgang finden in der Zeit vom 06.05.-12.05.2020 statt. Genauere Infos gibt es demnächst auf dieser Seite!

Erster Preis bei „Schüler experimentieren“

Einen grandiosen Erfolg feierten die drei jungen Molitoris-Schülerinnen Maya Landsberg, Lenja Janitschek und Lucy Roffmann (alle Klasse G6b) beim diesjährigen Wettbewerb „Schüler experimentieren“. Mit ihrem Projekt zum „Hydrophoben Sand“ gewannen sie den 1. Preis im Fachgebiet Chemie und fahren nun im März zum Landesentscheid nach Oldenburg.

Der Erfolg kam für die drei Mädchen und ihre beiden betreuenden Lehrerinnen Elisabeth Schubert und Kerstin Köhler überraschend, denn große Siegchancen rechneten sie sich eigentlich nicht aus und auch die Präsentation vor der Jury in der Hildesheimer Halle 39 lief nach Meinung der drei Forscherinnen Maya, Lenja und Lucy nicht wirklich optimal ab.

Algermissener Grundschüler experimentieren in der Molitoris-Schule

Zum naturwissenschaftlichen und mathematischen Entdeckertag für Grundschüler besuchte die Klasse 4 der Grundschule Algermissen die Harsumer Molitoris-Schule.

Gemeinsam mit ihren beiden begleitenden Lehrerinnen starteten die Mädchen und Jungen ihren Vormittag in der Mathe-Werkstatt der Harsumer Schule. Hier bauten sie unter Anleitung der Mathematiklehrer Julia Eggeling und Dominik Jütte jeweils Bälle aus sechs und fünf Ecken, experimentieren mit Möbius-Bändern und testen auch ihre Schätzfähigkeiten, denn bei einer Aufgabe sollte die Menge der Bälle geschätzt werden. Einigen Schülerinnen und Schülern gelang es dabei, richtig nah an die eigentliche Zahl heranzukommen, während anderen doch weit danebenlagen. Zur Kontrolle wurden dann die Bälle natürlich noch gezählt.

Besuch der 10a in der Voodoo-Ausstellung

Nachts (fast) allein und im Dunkeln im Museum! Für viele sicherlich eine nicht ganz angenehme Vorstellung, für 15 Mädchen und Jungen der R10a der Molitoris-Schule jedoch ein Abend im Roemer-Pelizäus-Museum (RPM) in Hildesheim, auf den sie sich sogar freuten. Denn die Schülerinnen und Schüler hatten sich nach zwei interessanten Referaten zum Thema „Voodoo“ im Werte und Normen-Unterricht gewünscht, die aktuell laufende Voodoo-Sonderausstellung im Rahmen einer Führung zu besuchen.

Für ältere Schüler- und Erwachsenengruppen bietet das RPM in Hildesheim besondere Taschenlampen-Führungen nach Schließung des Museums an. Eine magische Führung für Mutige war genau das, was sich die Jugendlichen gut vorstellen konnten.