Europatag in der Molitoris-Schule

Verwundert schauten einige Schüler beim Betreten des Schulgeländes auf die Fahnenmasten vor der Molitoris-Schule. Warum hing da eine Europa-Flagge?

Die Antwort bekamen sie kurz darauf im Forum der Schule. Es war Europatag in der Molitoris-Schule und die Klasse G10 präsentierte mit ihrem Politiklehrer Simon Voges anlässlich dieses besonderen Tages eine Ausstellung mit Lapbooks zu den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Desweiteren konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei einem Rundgang durch die Ausstellung an Stellwänden auch über die Europäische Union als Institution informieren.

Spendenaktion der Molitoris-Schule für die Hildesheimer Tafel

„Süßigkeiten gibt es in der Tafel fast gar nicht! Danke an Euch und Eure Eltern für diese großartigen Spenden!“ Rainer Ressel, der Ehemann der Vorsitzenden der Hildesheimer Tafel e.V., zeigte sich bei der Übergabe der Spenden über das Ergebnis der Spendenaktion der Molitoris-Schule begeistert.

Die Fachbereiche „Religion” und „Gesundheit und Soziales” der Harsumer Schule hatten anlässlich des bevorstehenden Osterfestes eine Spendenaktion für die Hildesheimer Tafel initiiert. Ziel der Molitoris-Schule war es, besonders den Menschen ein schönes Osterfest zu ermöglichen, bei denen dies aus wirtschaftlichen Gründen nicht gegeben ist. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf kleine Ostergeschenke für Kinder in Form vom Büchern, Stiften und Süßigkeiten gelegt werden. Aber auch haltbare Lebensmittel wie z.B. Kaffee und Tee wurden großzügig von Eltern und Kindern gespendet.

32 Grundschüler schnuppern in der Molitoris-Schule

Zu einem Schnuppertag begrüßte Schulleiterin Dr. Urte Kyas 32 Grundschülerinnen und Grundschüler aus neun verschiedenen Grundschulen. Sie alle spielen mit dem Gedanken, nach den Sommerferien den neuen 5. Jahrgang der Molitoris-Schule zu besuchen.

Um Kindern und Eltern die Entscheidung für die Molitoris-Schule zu erleichten, bot die Schule einen fünfstündigen Schnupperunterricht in den jetzigen 5. und aufgrund der großen Nachfrage auch in einer 6. Klasse an. Oftmals gewünscht war bei der Anmeldung für diesen Schnuppertag der Besuch in einer Tablet-Klasse.

Ski heil im Zillertal

Eine erlebnisreiche Skifreizeit verlebten 22 Schülerinnen und Schüler der Harsumer Molitoris-Schule in Österreich. Vom Quartier in Radfeld, idyllisch gelegen im Tiroler Inntal, fuhr die Gruppe mit ihren begleitenden Lehrern Dominik Jütte, Alexander Schnipkoweit, Lazlo von Holdt sowie dem Bruder von Herrn Schnipkoweit als „Joker“ für besondere Einsätze täglich mit dem Bus in die Hochzillertal Arena in Kaltenbach.

In Kaltenbach im Zillertal gibt es mehr als 90 km Piste, so dass Anfänger, Fortgeschrittene und auch Könner auf ihre Kosten kommen. Die Molitoris-Schule ist in der komfortablen Lage, dass die Lehrer alle selbst aktive und begeisterte Ski- als auch Snowboardfahrer sind und dadurch sowohl Pistenneulinge als auch Profis kompetent betreuen können.

Damit eine Klasse klasse wird

Wenn man Schülerinnen und Schüler fragt, was ihnen für ihre Klasse besonders wichtig ist, kommen häufig die Antworten: eine gute Gemeinschaft, Zusammenhalt und dass niemand ausgeschlossen wird.

Um diese Ziele zu erreichen, bietet das Jugendgästehaus Gailhof in der Nähe von Mellendorf schon seit vielen Jahren Bildungsangebote an, damit eine Klasse eben auch klasse wird. Dieses Angebot nutzten die Klassen R5c und R5d mit ihren Klassenlehrerinnen Michaela Grobecker und Melanie Kienert und fuhren für drei Tage in die Wedemark.

Bausteine zum sozialen Lernen mit der Förderung sozialer Kompetenzen sowie des Gruppenzusammenhaltes standen im Mittelpunkt, um den Wünschen der Molitoris-Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden.

Interessante MINT-Woche in der Molitoris-Schule

Wo treffen ein im Dunkeln leuchtender Zweig eines Kastanienbaumes, der Rote Riese Felix sowie der Besuch der Kläranlage Harsum zusammen? Diese einmalige Mischung gibt es wohl nur in der MINT-Projektwoche der Molitoris-Schule.

Als Mitglied des Exzellenz-Netzwerkes MINT-Schule Niedersachsen, das von der Stiftung NiedersachsenMetall sowie dem Niedersächsischen Kultusministerium getragen wird, bietet die Molitoris-Schule seit einigen Jahren für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasialzweiges eine besondere MINT-Projektwoche an. Die Gymnasiasten haben dann die Möglichkeit, in verschiedenen Projekten zu den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften sowie Technik intensiv und vor allem jenseits des herkömmlichen Unterrichts zu forschen. Die Ergebnisse wurden jetzt zum Ende der Projektwoche präsentiert.

Mit Liliane Susewind zum Kreisentscheid

Angespannte Stimmung herrschte in der Aula der KGS Gronau. In wenigen Minuten sollte der Kreisentscheid des 60. Vorlesewettbewerbes des Deutschen Börsenvereins für Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen beginnen. Die KGS Gronau hatte in diesem Jahr wieder die Organisation übernommen und 12 Schulsieger der Schulen des Landkreises Hildesheim nach Gronau eingeladen.

Die Harsumer Molitoris-Schule wurde vertreten durch Pia Brunotte aus der Klasse R6c. Gemeinsam mit ihrem Vater, drei Klassenkameradinnen sowie ihrer Deutschlehrerin Bernadette Hersel war sie nach Gronau gekommen. „Zu gewinnen wäre schon klasse, aber die anderen sind bestimmt auch gut!“ Pia hatte ihren dreiminütigen Lesevortrag bestens vorbereitet und sogar ein Plakat zu ihrem Buch von Tanya Stewner „Mit Elefanten spricht man nicht“ aus der Liliane Susewind-Reihe gestaltet. Dieses Plakat würde ihre Freundin Valerie gleich beim Vorlesen den Zuhörern präsentieren.

Grizzlys spendieren Freikarten für Molitoris-Schüler

Hoher sportlicher Besuch in Harsum! Auf ihrer Werbe-Tour durch mehrere Schulen in Stadt und Landkreis Hildesheim haben zwei Volleyball-Spieler der Helios Grizzlys Giesen auch Station in der Molitoris-Schule gemacht.

Gemeinsam mit Konrad Nave, dem 1. Vorsitzenden des TSV Giesen und Mitglied im Managements des Bundesligisten, überreichten die Volleyballer André Illmer und Robert Schramm einen Mini-Volleyball mit den Unterschriften aller Spieler sowie Freikarten für das nächste Heimspiel der Helios Grizzlys Giesen in der Sparkassen-Arena in Hildesheim.

Erfolgreiche Teilnahmen bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“

„In diesem Jahr haben wir bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ zwei Projekte im Wettbewerb, die wirklich hochaktuell sind!“ In diesem Punkt sind sich betreuenden Lehrerinnen Elisabeth Schubert und Kerstin Köhler mit der Schulleiterin der Molitoris-Schule Dr. Urte Kyas einig.

Die Reduzierung von Plastikmüll und das kabellose Laden von Handys waren die Forschungsschwerpunkte der beiden Schülergruppen, die sich seit einem Jahr durch Recherche, verschiedenste Experimente und viele Versuchsreihen auf die Teilnahme bei „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ vorbereitet haben.

Molitoris-Kollegium bildet sich digital weiter

„Jeder Schüler und jede Schülerin wird später im Berufsleben digitalen Medien benutzen!“ So begrüßte Referent Stefan Burggraf vom Calleo-Institut das Kollegium der Molitoris-Schule zur schulinternen Lehrerfortbildung zum Thema „Digitale Bildung“.

Das Calleo-Institut unterstützt Lehrerinnen und Lehrer professionell dabei, ihren Unterricht nachhaltig zu verbessern und u.a. im Bereich der digitalen Bildung noch praxisnäher und spannender zu gestalten.

Einen ganzen Schultag lang nahm sich das Kollegium der Molitoris-Schule Zeit, um den Schülerinnen und Schüler zukünftig noch kompetenter digitales Wissen vermitteln zu können und somit noch besser für ihre berufliche Zukunft fit zu machen.